Neue Hallesche Pfännerschaft e.V. Sole für (H)alle!
Neue HalleschePfännerschaft e.V.                                                             Sole für (H)alle!                                                    

Mineralisation der Sole

Im Rahmen von Kurzpumpversuchen (Schöpfprobenahme) wurde über einen Zeitraum von mehreren Stunden Sole entnommen und zur Analyse an ein Labor geschickt. Die ermittelten Mineralisationen an der pfännerschaftlichen Bohrung auf dem Holzplatz wurden zum Vergleich den bekannten Bestandteilen der Sole des Gutjahrbrunnens gegenübergestellt. Beide Brunnen sind nur ca. 650 m entfernt.

 

 

Komponente

Gutjahrbrunnen

Pfännerschaftsbrunnen (Holzplatz) am 08.03.2012

alle Angaben in g/l

1825

Probe 1 von 8:00 Uhr

Probe 2 von- 16:00 Uhr

Calcium

1,2

2,24

2,86

Kalium

0,99

1,46

1,09

Magnesium

0,98

1,1

1,19

Natrium

65,9

99,5

84,9

Eisen

0

0,0249

0,0086

Mangan

0

0,00052

0,00099

Chlorid

105,35

146

116,63

Sulfat

3,02

4,06

3,4

Nitrat

0

0,006

0,009

Fluorid

0

0,0013

0,00093

Ammonium

0

0,0084

0,007

Hydrogenkarbonat

0,14

0,072

0,165

Gesamtmineralisation

177,58

254,40112

210,09652

Dichte bei 20°C (g/ml)

 

1,16

1,13

Die festgestellten Mineralisationen liegen deutlich über den Konzentrationen der Sole des Gutjahrbrunnens. Erfreulich ist dabei, dass diese Schöpfprobenahme in etwa den im Geschäftsbericht der Pfännerschaft von 1925 ausgewiesenen Natriumchlorid-Gehalt von 21% erreicht.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Neue Hallesche Pfännerschaft e.V.